Gesamtkoordination und Umsetzung Österreich (Schwerpunkt Forschung und Materialsammlung)

Forschungsinstitut des Roten Kreuzes

Nottendorfer Gasse 21

1030 Wien

http://www.frk.or.at

Projektteam

EU-Gesamtkoordination:

Mag. Barbara Kuss

 

Projektmitarbeit:

Dr.in Almut Bachinger

Mag. Maria Neumüller

Edith Enzenhofer

Anna Egger (Telefon: +43 1 79580 1423)

Das Forschungsinstitut des Roten Kreuzes ist ein eigenständiger Verein innerhalb der Rotkreuz Gemeinschaft. Ziel ist es, sich offen und differenziert mit gesellschaftlich relevanten Problemen auseinanderzusetzen und gemeinsam mit PartnerInnen sowohl Grundlagen zu erforschen als auch Lösungsansätze zu entwickeln. Zentrales Anliegen und integrierter Bestandteil aller Aktivitäten ist dabei, den Transfer von Projektergebnissen in die Praxis des Gesundheits- und Sozialbereichs zu gewährleisten. Die Wissenschaftlichkeit der Projekte wird durch den Einsatz anerkannter wissenschaftlicher Methoden, durch Nachvollziehbarkeit und Innovation gewährleistet. Alle vom FRK durchgeführten Forschungsprojekte werden entweder mit den Dienstleistungsbereichen des Roten Kreuzes rückgekoppelt oder in Zusammenarbeit mit KooperationspartnerInnen in externen Feldern empirisch abgesichert. Diese Verknüpfung von Theorie und Praxis sichert die Qualität des Forschungsprozesses.

 

Die Forschungsarbeiten werden entlang der Tätigkeitsbereiche des Roten Kreuzes zu den Themen Beschäftigung und Freiwilligkeit, Gesundheitsförderung und Prävention, Pflege und Betreuung sowie Sicherheit und Notfallversorgung durchgeführt. Sie gelten als Basis zur Erarbeitung von praxisrelevanten Richtlinien, Konzepten und Materialien. Das Forschungsinstitut arbeitet interdisziplinär, anwendungs- und praxisorientiert unter Einbeziehung der Betroffenen als ExpertInnen ihrer Sache. Unsere Forschungsvorhaben werden bei Bedarf vor deren Durchführung von einer Ethikkommission bewertet und überprüft. Ein wissenschaftlicher Beirat klärt, ob die geplanten Forschungsvorhaben wissenschaftlichen Standards entsprechen.

Weitere Informationen unter www.frk.or.at